Startseite | www.sabinehoehler.de | Samstag,
1. Oktober 2016

Samstag,
1. Oktober 2016

Aktuell

Publikation Monographie:
"Spaceship Earth in the Environmental Age, 1960-1990"
London, Pickering & Chatto 2015 [mehr ...]

Themenheft erschienen:
"Stress!"
Themenheft Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 11 (2014) 3, hrsg. mit Lea Haller und Heiko Stoff [mehr ...]

Forschungsprojekt:
"Saving Nature"
Conservation Technologies from the Biblical Ark to the Digital Archive [mehr ...]

Sabine Höhler

Sabine Höhler, Dipl. Phys., Dr. phil., Jahrgang 1966, geboren in Duisburg, studierte Physik an der Universität Karlsruhe und Neuere Geschichte, Wissenschafts- und Technikgeschichte an der TU Braunschweig. An der TU Darmstadt habilitierte sie sich für das Fach Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte. Sie ist Associate Professor für Science and Technology Studies an der KTH Royal Institute of Technology in Stockholm.

Bild von Sabine Höhler

Ihre Dissertation schloss sie 1999 über das Thema "Luftfahrtforschung und Luftfahrtmythos. Wissenschaftliche Ballonfahrt in Deutschland, 1880-1910" ab (Frankfurt/New York, Campus 2001).

Als Post-Doc-Stipendiatin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin (1999-2002) arbeitete sie über die ozeanographische Erforschung der Tiefsee im 19. und 20. Jahrhundert.

Von 2002 bis 2007 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg im interdisziplinären Forschungsprojekt NEDS "Nachhaltige Entwicklung zwischen Durchsatz und Symbolik" im Förderschwerpunkt Sozial-ökologische Forschung des BMBF.

Im Jahr 2007/08 erhielt sie das Forschungsstipendium für Umweltgeschichte am Deutschen Historischen Institut in Washington, DC. 2008 war sie Stipendiatin im Scholar-in-Residence Programm des Deutschen Museums München. 2009 war sie Fellow am Institut für Geschichte der ETH Zürich und 2009/10 wissenschaftliche Mitarbeiterin im interdisziplinären DFG-Graduiertenkolleg "Topologie der Technik" der TU Darmstadt. 2010/11 hatte sie die Stelle der Oberassistentin an der Professur für Wissenschaftsforschung der ETH Zürich inne.

Seit August 2011 ist sie Associate Professor für Science and Technology Studies am Royal Institute of Technology (KTH) in Stockholm, Abteilung für Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte. Seit Juli 2016 leitet sie die Abteilung.

Im Jahr 2010 habilitierte sie sich am Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften der Technischen Universität Darmstadt und erhielt die Venia Legendi für Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte. Ihre Habilitationsschrift mit dem Titel "Spaceship Earth: Envisioning Human Habitats in the Environmental Age" erforscht wissenschaftliche Konstruktionen der Umwelt als geschlossener Lebens- und Funktionsraum in der Umweltära der 1960er und 1970er Jahre (London, Pickering & Chatto 2015). 2014 erwarb sie den schwedischen Titel der Dozentin für Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte an der KTH.

Ihre Forschungsinteressen liegen auf den Gebieten Kulturgeschichte der Wissenschaften und Technik im 19. und 20. Jahrhundert, Geschichte von Raum, Kartierung und Globalisierung, Umweltgeschichte sowie feministische Naturwissenschafts- und Technikforschung. Sie ist Mitherausgeberin eines Bandes zur historischen Globalisierungsforschung und Raumforschung im 20. Jahrhundert mit dem Titel "Welt-Räume. Geschichte, Geographie und Globalisierung seit 1900" (Frankfurt/New York, Campus 2005). Zur Globalgeschichte des Nationalparks gab sie den Diskussionsband "Civilizing Nature: National Parks in Global Historical Perspective" (New York/Oxford, Berghahn Books 2012) mit heraus.

Zwischen 2001 und 2010 hat sie Lehraufträge für die Humboldt Universität Berlin, die International University Bremen (IUB) und die Technische Universität Darmstadt versehen.

Curriculum Vitae zum Download: CV deutsch.pdf (630 KB)


Ausbildung und berufliche Stationen

  • KTH Royal Institute of Technology Stockholm
  • Seit August 2011 Associate Professor für Science and Technology Studies with Historical Orientation an der Abteilung für Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte. Von Januar 2013 bis August 2016 Director of Graduate Studies an der Abteilung. Seit November 2014 schwedische Dozentin für Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte. Von Januar bis August 2016 Programmdirektorin des PhD-Programms "Studies in the Humanities and Social Sciences of Technology, Science and the Environment" an der KTH. Seit Juli 2016 Leiterin der Abteilung.
    www.kth.se
  • ETH Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
  • April 2010 Juli 2011: Oberassistentin an der Professur für Wissenschaftsforschung.
    www.wiss.ethz.ch
  • Technische Universität Darmstadt
  • Januar 2010: Habilitation am Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften.
    Habilitationsschrift: "Spaceship Earth: Envisioning Human Habitats in the Environmental Age".
    Venia Legendi für Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte.
    www.ifs.tu-darmstadt.de
  • Oktober 2009 Februar 2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Graduiertenkolleg "Topologie der Technik".
    www.tdt.tu-darmstadt.de
  • ETH Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
  • Februar 2009 Juli 2009: Fellow am Institut für Geschichte, Professur für Technikgeschichte.
    www.tg.ethz.ch
  • Deutsches Museum München
  • Juli 2008 Dezember 2008: Scholar in Residence am Forschungsinstitut für Technik- und Wissenschaftsgeschichte mit dem Projekt "'Life Support': die Experimentalisierung des Lebensraums im All".
    www.deutsches-museum.de
  • Deutsches Historisches Institut (DHI) Washington, DC
  • März 2007; Juli 2007 Mai 2008: Forschungsstipendiatin für Umweltgeschichte mit dem Projekt "'Raumschiff Erde': Lebensraumphantasien im Umweltzeitalter".
    www.ghi-dc.org
  • HWP Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik / Universität Hamburg
  • Juli 2002 Juni 2007: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Department Wirtschaft und Politik. Mitglied des interdisziplinären BMBF-Nachwuchsprojekt "NEDS Nachhaltige Entwicklung zwischen Durchsatz und Symbolik. Leitbilder der ökonomischen Konstruktion ökologischer Wirklichkeit in europäischen Regionen" im Förderschwerpunkt "Sozial-ökologische Forschung".
    www.neds-projekt.de
  • Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin
  • Juli 1999 Juni 2002: Postdoctoral Research Fellow mit dem Projekt "Great Expectations: Raumerschließung durch ozeanographische Forschung im 19. und 20. Jahrhundert".
    www.mpiwg-berlin.mpg.de
  • Technische Universität Braunschweig
  • Juni 1999: Promotion am Historischen Seminar am Fachbereich Geistes- und Erziehungswissenschaften.
    Dissertation: "Luftfahrtforschung und Luftfahrtmythos. Wissenschaftliche Ballonfahrt in Deutschland, 1880-1910".
    Die Arbeit wurde mit einem Promotionsstipendium der Heinrich Böll Stiftung e.V. gefördert (1995 1998) und mit Mitteln der DFG publiziert.
    www.tu-braunschweig.de
  • Universität Karlsruhe (TH)
  • Dezember 1992: Diplom an der Fakultät für Physik.
    Diplomarbeit: "Plasmadiagnostik an mikrowellenangeregten Thalliumjodid-Molekülgasen"
    durchgeführt am Lichttechnischen Institut der Fakultät für Elektrotechnik.
    www.uni-karlsruhe.de

  • Technische Universität Darmstadt
  • Von 2006 bis 2010 regelmäßig Lehraufträge am Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften.
    www.tu-darmstadt.de
  • International University Bremen (IUB) / Jacobs University
  • Von 2004 bis 2006 regelmäßig Lehraufträge in den Fächern "History of Science" und "History of Technology" im Rahmen der BA-Studiengänge "History" und "International History and Politics".
    www.jacobs-university.de

Dr. Sabine Höhler | Physikerin Historikerin Wissenschafts-, Technik- und Umweltforscherin
KTH Royal Institute of Technology | Division of History of Science, Technology and Environment | Teknikringen 74 D | SE-100 44 Stockholm
Fon: +46 8 790 87 41 | Fax: +46 8 246 26 3 | Email: sabine.hoehler@abe.kth.se